Geschichte im Museum

Das Gebiet „Burgstall“ hat eine sehr alte Tradition. Bereits um 800 v. Chr. befand sich auf dem Hügel über dem Burgerhof eine Burg, daher der Name „Burgstall“.

Der Bau des Hauses geht auf Mitte des 14. Jahrhunderts zurück. Von Beginn bis Ende des 18. Jahrhunderts war das „Bad Burgstall“ ein sehr beliebter „Badeort

an dem sich Leute, die an Magen- und Leberleiden, Gliedersucht, Lungenleiden und Frauenkrankheiten leideten, zur Kur begaben.

Wir haben liebevoll einige Stücke gesammelt, um Ihnen ein Stück ländliche Lebensart von früher näher zu bringen. Diese wurden in die Aufenthaltsräume im Erdgeschoß integriert.